„Wandern kann sein, Einkehren muss.“

– Wie ich den Rheinromantischen Liedermacher Friedemann Mosler kennen lernte Das Erste, an was ich mich erinnere, wenn ich an Friedemann Mosler denke, ist sein Notizbüchlein, in welchem nicht nur Gedanken, Telefonnummern und Adressen Platz finden, sondern auch die Öffnungszeiten von Restaurants: seinen Ausflugszielen zum Wandern. Fasziniert schaue ich zu, wie er in seinem Büchlein… „Wandern kann sein, Einkehren muss.“ weiterlesen

Hach! – Burgenlesung mit Klampfe und Gesang

Am 01. Oktober 16.30 Uhr auf der Burg Sooneck trifft der rheinromantische Liedermacher Friedemann Mosler (91) auf mich, die Buga-Bloggerin. Rheinromantik damals und heute quasi. Friedemann Mosler besuchte mich Mitte August auf Burg Sooneck – im Gepäck eine Flasche Rotwein aus eigenen Assmannshäuser Reben und Geschichten aus seinem Leben. Die Idee zur Burgenlesung samt rheinromantischer… Hach! – Burgenlesung mit Klampfe und Gesang weiterlesen

Teufelspeedche für Patersberg

Am Samstag, 09. September, war Einiges los in “Us gut Stubb” in Patersberg. Loreley Katharina Blanckart war zu Gast und sogar der Teufel höchstpersönlich durchstreifte den Garten, aß Kuchen und Wurst. Anlass war die Einweihung des vom Kreativteam Patersberg ehrenamtlich angelegten Erlebnispfads Teufelspeedche. Nicole und ihr Ehemann Burkhard Bakker, Mitglieder des zwölfköpfigen Kreativteams, hatten auch… Teufelspeedche für Patersberg weiterlesen

Vom Knall der Kanonen, Gemeinschaft und Nachwuchssorgen

Wisst ihr, was ein Biwak ist? Ich wusste es nicht, als mir Arndt Sloykowski aus Kaub eine Mail schrieb und mich zum Biwak -Feldlager- auf dem Platz am Lotsenhaus gegenüber der Burg Pfalzgrafenstein einlud. Von Freitag bis Sonntag (18.-20.08.) kampierten dort zum dritten Mal um die 30 Reenactors, die die Zeit der Befreiungskriege darstellen. Ausgangspunkt… Vom Knall der Kanonen, Gemeinschaft und Nachwuchssorgen weiterlesen

Literarischer Spaziergang um Bornich

Durch das erste Kennlerntreffen vor der Loreley-Touristik habe ich Nadja Rebner kennen gelernt. Ihrer Einladung sie einmal in Bornich zu besuchen, bin ich gern gefolgt. So wanderten wir eine Runde um Bornich, den Rheinsteig entlang und ich wurde einmal mehr in den Bann der herrlichen Natur des Oberen Mittelrheintals gezogen.  Mein Auge sieht nur Sonnen… Literarischer Spaziergang um Bornich weiterlesen

Wie ich die Niederheimbacher Kerb kennenlernte

Kerb, Kerm, Kilbi, Kerwa, Kirb, Kirmes, Kirchweihfest. Ich muss gestehen, anfangs wusste ich nicht, was das Wort Kerb bedeutet. Aber eins war mir klar, es wird gefeiert! Bereits im Juni erzählte mir Klaus Collerius, der die Burg Sooneck lange für die GDKE verwaltete und auch hier auf der Burg sein Büro hat, von der Kerb… Wie ich die Niederheimbacher Kerb kennenlernte weiterlesen

Kirschkuchenstammtisch mit Wein und Musik – das zweite Kennlerntreffen

Eine Woche nach dem ersten Kennlerntreffen auf dem Loreley-Plateau fahre ich Richtung Urbar, stelle das Buga-Mobil im Örtchen ab und laufe nach Maria Ruh. Herzlich werde ich von Christoph und Jennifer Johann begrüßt. Die Mittdreißiger sind seit April 2022 die neuen Pächter der Gastronomie Loreleyblick sowie der Freilichtbühne Maria Ruh. Christoph Johann hatte seine Ausbildung… Kirschkuchenstammtisch mit Wein und Musik – das zweite Kennlerntreffen weiterlesen

Im Schatten der Loreley – das erste Kennenlerntreffen

Ein offenes Kennenlerntreffen in echt, ohne Handy oder Bildschirm dazwischen. Ein Austausch über den Rhein hinweg quasi. Das war meine Idee Anfang Juli. Einige Gespräche, Telefonate und E-Mails mit dem Buga 2029 Team, der Loreley Touristik, der Touristik Hunsrück-Mittelrhein und der Rhein-Zeitung später und die zwei Termine – ein Mal rechts- und einmal linksrheinisch –… Im Schatten der Loreley – das erste Kennenlerntreffen weiterlesen

Schwanengesang am Mäuseturm

Heute hatte ich einen Schreibflow und es war kein Wanderwetter, aber ich wollte am Nachmittag trotzdem nach Bingen, von wo ich eigentlich zur Burg hätte laufen wollen. Stattdessen nutze ich meinen zweiten Besuch in Bingen am Rhein für einen Stadtbummel. Es gibt wirklich neckische Läden und ein breites Angebot hier! Nur schließen einige Geschäfte oder… Schwanengesang am Mäuseturm weiterlesen

Juli adé – Vom Mittelrheinpokal, Open-Air Kino und Gauklerfestung

Manchmal werde ich gefragt, wie der Alltag einer Buga-Bloggerin so aussieht. Ich sage dann so etwas wie: Einen richtigen Alltag gibt es nicht, jeder Tag ist anders. Aber natürlich gibt es Abläufe die sich wiederholen, ähnlich sind. Ich stehe ganz unspektakulär auf, dusche oder mache etwas Sport zum wach werden, frühstücke, trinke erst Tee dann… Juli adé – Vom Mittelrheinpokal, Open-Air Kino und Gauklerfestung weiterlesen